Info

Coverside FremderFremder ist das vierte Solo-Album des niederrheinischen Songwriters Mathias Schüller. Dass es ein Doppel-Album mit 22 Songs wird, war gar nicht so geplant. Im Laufe der einjährigen Aufnahmen ab dem Herbst 2013 haben aber die Songs angeklopft und wollten rein. Einer nach dem anderen.

Mathias Schüller hat seinen Stil und seine Sound- Vorstellungen verfeinert. Es ist handgemachte Songwriter-Musik mit deutschen Texten. Die Basis ist die Akustik-Gitarre, auf der die Songs entstehen. Hinzu kommen E-Gitarren (gerne mal als Slide), Bass, Schlagzeug sowie Percussion-, Piano- und Keyboardschnipsel. Die Akustik-Gitarre lehnt sich an am american folk. Allerdings sucht Mathias Schüller seinen komplett eigenen Stil und das betrifft auch das Songwriting.

Zu diesem ganz speziellen Songwriting gehört vor allem die Art, Texte zu schreiben. Mathias Schüller will sich ganz bewusst in seiner Muttersprache ausdrücken. Es geht ihm auch um Poesie. Der hörbare Ausdruck dafür ist seine unverwechselbare Gesangsstimme.

Der Opener „Noch Mal“ gibt als Midtempo-Slide-Gitarren-Nummer die leicht rockigere Richtung der ersten Seite vor. Der flockige „Tanz Auf Dem Vulkan“ ist als 3-Minuten- noch-was-Nummer so was wie die Single des Albums. Mit dem Titelsong „Fremder“ gibt es die erste Ballade des Albums und damit einen Schnitt.

Es folgt ein Wechselbad der Gefühle. Jeder Song hat seine eigene Stimmung, nichts ist berechenbar. Jeder Song kriegt, was er braucht. Die beiden letzten Songs der ersten Seite, „Chakamanka“ und „Nicht Allein“, nehmen das Freakige der zweiten Seite vorweg.

Die zweite Seite beginnt mit einer Soundcollage. Es ist das Intro von „Silvester 61“. Intro & Song sind zusammen mehr als 10 Minuten lang und stellen die Signale auf Zuhören.

Nach zwei weiteren laut-instrumentierten Songs („Der Sog“ & „Schwimmen Mit Den Meerjungfrauen“) kommt es dann mit „Indien“ zu einem der Höhepunkte des Doppel-Albums. Indien ist spartanisch instrumentiert, sehr intim. Brian Krumm, Frontman der Great Crusades, gibt sich die Ehre. In deutscher und englischer Sprache singt er mit Mathias Schüller ein inniges Duett.

Dass hier nicht alle 22 Songs vorgestellt werden können, liegt auf der Hand und sagt nichts über die Qualität. Allerdings kam es zu Beschwerden einzelner Songs, die glauben, dass sie zu kurz kommen. Stellvertretend für die lautstarken Proteste sollen hier das rockige „Drachenblut“ und „Tinte Auf Papier“ mit Bossa Feeling hervor gehoben werden.

„Ein Kleiner Moment“, der letzte Song der zweiten Seite und damit des gesamten Albums überhaupt, ist noch mal ein ganz besonderer.  

mathias schüller
FREMDER
neues Doppel-Album
VÖ Feb 2015
auf Cactus Rock Records

Rezensionen

Deutsche Mugge
„Mathias Schüller in Berlin“
-> Zum Artikel

 

Diskografie

Fremder (2015)
Coverside Fremder

Tata (2012)
tata

Ins Blaue (2008)
insblaue

Das Winterfell des Leguan (2007)
daswinterfelldesleguan

Der goldene Plan (2005)
dergoldeneplan