Biografie

Manchmal fragt sich so mancher Zeitgenosse wohl zu Recht: „Wozu der ganze Affentanz?“ – Endlich gibt es das Album zu dieser existenziellen Grundfrage.

Affentanz ist das fünfte Werk Schüllers, das dritte auf Cactus Rock Records. Der Vorgänger ´Fremder` war ein opulentes, sehr intimes Doppel-Album. Innenschau pur! Affentanz kommt mit einer Laufzeit von unter 40 Minuten noch mal ganz anders auf den Punkt. Schüller erzählt abgefahrene Geschichten und lässt Zauberer, Geister, Vampire, den Teufel, Dämonen und Lebewesen aus dem ganz normalen Wahnsinn auftreten. Vieles dreht sich um Magie. Oder ist doch alles nur real?

Musikalisch hat er den Pfad des Americana Songwritings etwas verlassen hin zu einem völlig eigenständigen rockigen Sound mit zarter Pop Attitude. Die meisten Tracks hat er in den Hunter Studios in Eigenregie aufgenommen. Für die Schlagzeugaufnahme, den Mix und das Mastering konnte er Markus Holzapfel als Co-Produzenten gewinnen. Holzapfel hat den Affen zum Tanzen gebracht.

Der Opener „Zauber“ will den Zuhörer becircen: „Von Anfang an will ich dich verführen“. „Schwarzes Haar“ dreht sich um eine Femme Fatale, eine Amour Noir. Ein Roadmovie, das so auf der der route 66, der rue nationale oder der B8 passieren könnte. „Leinen Los“ ist ein Seefahrerlied: ´Die Segel vor dem Wind`. Der Song fürs Radio! „Tagebuch“. Abseitig! Gibt es noch Geheimnisse? Oder wissen alle alles? Wem gehört deine Seele? Der Titelsong „Affentanz“ verwandelt den mächtigen Zauberer der Welt in ein Staubkorn und endet auf dem Boden der Realität. „Tiger“ beschwört die Kraft der traurigen Lieder: „Es ist nicht Helmut. Es ist Schwermut“. Dann kommt zum Schluss tatsächlich ein trauriges Lied. „Liebe“ ist Verzweiflung sowie Hoffnung gleichermaßen und stellt die Frage: „Was ist wichtiger als Liebe?“

Als Gast hat sich Schüller diesmal Achim Theussen an den Percussions hinzu geholt. Und natürlich den außergewöhnlichen Gitarristen HB Hövelmann. Mit Hövelmann im Duo bestreitet Schüller im November 20 Konzerte, der 1. Teil der ´Affentanz Tour`. Weitere Auftritte sind für das Jahr 2018 geplant, u.a. einige Shows in Chicago auf Einladung der Great Crusades.

Seit 2005 ist Schüller live unterwegs. Den Anfang machte eine vierwöchige Europatour als support der Silos. Seitdem hat er solo, im Duo mit HB Hövelmann oder mit der Band ca. 500 Auftritte gespielt.

„Fremder“ war Album der Woche im Rockradio und 3 Monate in der Liederbestenliste der Deutschen Mugge. Das Magazin „Roadtracks“ sprach von „herausragenden Liedern“, Good Times von „Magie“. Hooked On Music schrieb: „Schüller bezirzt uns mit dem ganz wunderbaren „Indien“, einer akustischen Ode an die Liebe.“

Aber wie schon erwähnt: „Wozu der ganze Affentanz?“

Diskografie

Affentanz (2017)

Tracklist

  • 01. Zauber
  • 02. Schwarzes Haar
  • 03. Leinen Los
  • 04. Tagebuch
  • 05. Affentanz
  • 06. Tiger
  • 07. Liebe

Fremder (2015)

Tracklist

  • CD 1
  • 01. Noch Mal
  • 02. Die Zeit
  • 03. Tanz auf dem Vulkan
  • 04. Fremder
  • 05. Drachenblut
  • 06. Halbe Ewigkeit
  • 07. Die Sonne
  • 08. Willkommen Tristesse
  • 09. Baby Blue
  • 10. Musik mit dem Herzen
  • 11. Ein letztes Mal
  • 12. Chakamanka
  • 13. Nicht allein
  • CD 2
  • 01. Silvester 61
  • 02. Der Sog
  • 03. Schwimmen mit den Meerjungfrauen
  • 04. Indien
  • 05. Märchenland
  • 06. Tinte auf Papier
  • 07. Kopfsalat
  • 08.Paradies
  • 09. Ein kleiner Moment